Was für untendrunter

On 14. Mai 2015 by Schnitterling

Ich hab schon oft drüber nachgedacht und immer wieder sein gelassen. Aber jetzt hat es mich doch auch erwischt! Ich habe Unterwäsche genäht!

Unterhosen 2-1

Ich kann mich nämlich sehr schlecht von Stoffresten trennen. Ich hebe selbst die kleinsten Fizelchen auf, sogar die abgeschnittenen Streifen von der Overlock (ich habe fest vor eines Tages einen schönen großen Sitzpouf damit zu füllen. Ein paar Nadelkissen habe ich damit schon gemacht. 😉 ).

Nachdem meine Restekiste am überlaufen war, musste ich aber doch mal ein bisschen aussortieren. Und dabei kamen mir all die schönen Jerseyreste in die Hände, die zu klein sind, um ein richtiges Kleidungsstück daraus zu nähen, aber noch groß genug, um „irgendetwas Kleines“ daraus zu machen. Und da kam natürlich die Unterwäschidee ins Spiel. Zumal man im nähenden Internet und Instagram zur Zeit kaum am Unterwäschetrend vorbei kommt.

Unterhosen 2-2

Angefangen habe ich mit dieser unfertigen Testversion nach dem kostenlosen Schnittmuster von Fabrik der Träume.

Unterhosen 2-7

Danach habe ich den Schnitt ein wenig abgeändert. Nach einem Vergleich mit meinem bisherigen Lieblingshöschen, habe ich die Beinausschnitte etwas vergrößert. Außerdem habe ich, wie ihr seht vorne und hinten hübsche Teilungsnähte eingebaut, damit ich mir ganz viele tolle Stoffkombinationen ausprobieren kann (und da die Schnittteile kleiner sind kann man noch kleinere Stoffreste verwenden 😉 ). Die Seitennaht habe ich entfernt, indem ich die Seitenteile des Schnittes einfach aneinander geklebt habe.

Unterhosen 2-5

Unterhosen 2-6

Für den Bund habe ich mit mal verschiedene Gummis besorgt, um auszuprobieren. Falzgummi, das sich in der Mitte knicken lässt und dann zum Einfassen benutzt werden kann (ca. 2€/m), süße elastische Spitze und Wäschegumme, das an einer Seite eine hübsche Kante hat (beides ca. 1,50€/m).

Unterhosen 2-5

Bisher habe ich nur die Spitze und das Wäschegummi verarbeitet. Es war etwas fiddelig die Spitze gleichmäßig anzunähen, aber dafür ist einfach so hübsch! 🙂 Das Wäschegummi habe ich zuerst von außen mit einem normalen Zisckzackstich an der Kante festgenäht und dann nach innen gelegt und abgesteppt. Beim pinken Höschen habe ich dazu noch eine Zwillingsnadel verwendet, aber mir gefällt dieser Elastik-Zickzackstich beim schwarzen sehr viel besser.

Unterhosen 2-3

Meine neuen Höschen passen jedenfalls wunderbar, sind super bequem und ich finde sie zudem noch total hübsch (vorallem die mit der Spitze). Aber ich muss euch warnen: Suchtgefahr! Mein Kopf ist voll von den verschiedensten tollen Kombinationen, die ich aus meinen Stoffresten noch zaubern kann.

Ich hoffe ihr genießt alle ein schönes langes Wochenende!

Liebe Grüße,

Meike

 

 

 

One Response to “Was für untendrunter”

  • Die sind ja richtig schön geworden! tolle Idee mit der Teilung, ich finde die Spitze macht sich da richtig gut! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close