Was ist bei unseren Schnitten anders?

On 25. August 2013 by Schnitterling

Leute, denen wir von Schnitterling erzählen, fragen oft “Was ist denn an diesen Schnitten so toll? Die von Burda sind doch viel billiger!”. Die einfachste und beste Antwort darauf heißt “Qualität statt Quantität!”

IMG_5018

Die großen Schnittmusterfirmen veröffentlichen jede Saison einen neuen Katalog und jeden Monat ein neues Magazin. Das macht mehrere hundert Schnittmuster, die im Jahr produziert werden müssen (auch wenn die Schnitte in den Zeitschriften oft wiederverwertet werden). Unabhängige SchnittmusterdesignerInnen, wie Sewaholic oder Colette, feilen dagegen oft mehrere Monate an einem einzigen Schnitt. Und das merkt man! Wenn ihr nach Blogartikeln zu unseren Schnitten sucht, findet ihr sehr viele glückliche Näherinnen.

Indie-DesignerInnen mit eigenem Label können sich viel mehr Zeit lassen, um das Design, den Schnitt und die Anleitung zu perfektionieren. Außerdem prüfen mehrere NähbloggerInnen den Schnitt auf Herz und Nieren bevor er veröffentlicht wird.

So sind besondere, aber nähbare Konstruktionen, wie z.B. bei den Ärmeln des Cambie Kleides möglich. Hübsche, liebevolle und praktische Details, wie die drei möglichen Halsausschnitte der Alma Bluse und die Taschen, die bei allen Hosen, Röcken und Kleidern von Sewaholic vorgesehen sind. Auf diese Weise entstehen wunderschöne, bequeme und tragbare Kleidungsstücke!

Collage klein

Außerdem sind die Proportionen der Schnitte oft an realistischen Körperformen orientiert. Tasia von Sewaholic passt ihre Schnitte z.B. an eine birnenförmige Figur an. Die Schnitte von Colette sind dagegen für eine Cupgröße C konstruiert, statt der standardmäßigen Cupgröße B. Ein weiterer Vorteil ist, dass die unabhängigen DesignerInnen oft selbst Blogs schreiben, auf denen man unzählige Tipps und Tricks und z.T. auch Sew-Alongs zu den einzelnen Schnitten bekommt. (Bei einem Sew-Along wird in mehreren Etappen Schritt für Schritt und mit vielen Fotos und Erklärungen ein Schnittmuster genäht, so dass die LeserInnen parallel “mit nähen” können.)
Eine Sache ist aber auf jeden Fall klar: Die Indie-Schnittmuster sind viel schöner als alle anderen :D !!

2 Responses to “Was ist bei unseren Schnitten anders?”

  • Kann Dir da voll und ganz zu stimmen. Ich liebe Schnittmuster der kleinen Labels (so bin ich auch auf Euch gestoßen). Diese Indie-Schnitte haben oft das gewissen Etwas. Das merkt man nicht nur an der durchdachten Schnittführung oder an den kleinen aber feinen Details auch die “userfreundlichen” Anleitungen mit allerei Tipps und Tricks sind ihr Geld wert.

    Lieber Gruß, Muriel

    • Du hast es perfekt zusammengefasst! Genau wegen diesen Qualitäten lieben wir Tasias (Sewaholic) Schnittmuster und die anderen kleinen Labels.
      Liebe Grüße,

      Fabian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>