Anleitung: Schildchen selbermachen

On 19. Juli 2013 by Schnitterling

Diejenigen von euch, die schon ein Schnittmuster bei uns bestellt haben, kennen diese Schildchen:

IMG_4793

Sie sind als Labels gedacht, die ihr in eure selbstgenähten Projekte einnähen könnt, um eure Kreationen noch individueller und liebevoller zu gestalten. Außerdem sind sie manchmal auch sehr nützlich, weil man schneller erkennen kann, wo bei dem Kleidungsstück vorne und hinten ist.

Man kann die Labels ganz einfach selber machen.

Ihr braucht dazu:

• Diese PDF-Vorlage (für 1cm breites Band) oder euer eigenes Design.

• Bedruckbare Bügeltransferfolie für Textilien (es gibt unterschiedliche für Tintenstrahl- oder Laserdrucker).

• schmales Baumwollband (möglichst weiches, damit es später nicht kratzt).

Gestalten

Wenn ihr euer eigenes Design erstellen möchtet, könnt ihr das entweder in einem Textverarbeitungsprogramm machen, oder ihr erstellt mit einem Bildbearbeitungsprogramm eine Bilddatei. Dort habt ihr oft die Möglichkeit verschiedene Formen einzufügen und Füllung, Umrandung, Schattenwurf, usw. zu bearbeiten. Achtet darauf, dass die Schrift auch in kleinem Format gut lesbar ist. Am besten speichert ihr die Datei gleich in der Größe, die ihr später braucht (die Breite des Bandes und die gewünschte Länge der Labels). Diese Bilddatei könnt ihr dann auch in ein Textdokument einfügen und so oft kopieren, bis die Seite gefüllt ist.

Collage 4

Drucken

Macht anschließend einen Probedruck. WICHTIG: die Seite muss gespiegelt gedruckt werden! Das lässt sich meistens im Druckmenü einstellen. Ihr solltet außerdem die beste Druckqualität benutzen. Jetzt könnt ihr nachprüfen, ob die Schrift gut lesbar ist, und ob die Größe stimmt. Wenn alles in Ordnung ist, könnt ihr es mit den gleichen Einstellungen auf eure Transferfolie drucken. Achtet darauf, dass die Seite immer noch gespiegelt gedruckt wird!

Vorbereiten

Nun könnt ihr mit dem Ausschneiden beginnen. Ich habe die Label zunächst in einzelne Rechtecke geschnitten und anschließend jedes ganz knapp um die Schrift herum ausgeschnitten.

Collage 

Um das Baumwollband vorzubereiten, habe ich es zunächst schön flach gebügelt und dann alle 7cm eine kleine Markierung gemacht. (Ich habe einen selbstlöschenden Stift benutzt, der leider beim Bügeln braun geworden ist und nicht mehr verschwunden ist. Benutzt also lieber etwas anderes!) So werden die Schildchen alle gleich lang und man kann die Schrift leicht in der Mitte platzieren.

IMG_4690

 

Aufbügeln

Beim Aufbügeln solltet ihr die Anleitung der Transferfolie beachten. Da man laut meiner Anleitung eine feste, hitzebeständige Unterlage braucht, habe ich ein Holzbrett aus der Küche dafür zweckentfremdet. Das Bügeleisen sollte auf Baumwolltemperatur, ohne Dampf eingestellt sein. Ich habe immer zwei Schildchen mit der bedruckten Seite nach unten zwischen die Markierungen auf das Band gelegt und das Bügeleisen 15 Sekunden lang fest drauf gedrückt, ohne es zu verschieben.

IMG_4691

Wenn alle Schildchen aufgebügelt und ein wenig abgekühlt sind, kommt der spannendste Teil: das Abziehen des Trägerpapiers! Hoffentlich sind die meisten etwas geworden! Danach habe ich das Band an den Markierungen auseinander geschnitten. Zum Fixieren muss man Antihaftpapier (oder Backpapier) über die Schildchen legen und noch einmal kurz bügeln.

Collage 2

 

 TA DA!!!

Fertig sind die lieben kleinen Schildchen! Jetzt muss man sie nur noch hübsch verstauen und beim nächsten Nähprojekt daran denken eins anzunähen!

IMG_4803

Die Transferfolie ist bis 40° waschbar. Die Schildchen sollten die Waschmaschine also unbeschadet überstehen. Ich habe mit der gleichen Folie auch schon größere Motive auf T-shirts gebügelt, die jetzt schon mehrere Jahre gehalten haben.

Eingenäht habe ich sie bisher, indem ich die Enden eingeschlagen und einmal um alle vier Kanten genäht habe. Bei meinem nächsten Renfrew Top  versuche ich daran zu denken eins anzunähen, indem ich die Enden unter die Nahtzugabe am Halsausschnitt schiebe, bevor ich sie absteppe.

Collage 3

Beim Cambie ist das Schildchen nachträglich per Hand am Futter festgenäht. Bei meinem Mäppchen habe ich daran gedacht, das Schild mit der Nähmaschine anzunähen, bevor ich das Futter eingenäht habe.

 

Ich hoffe euch hat diese Anleitung gefallen. Falls ihr noch Fragen habt, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schreibt mir eine Email!

Liebe Grüße,

eure Meike

 

PS: Mehr Nähprojekte von mir findet ihr hier.

5 Responses to “Anleitung: Schildchen selbermachen”

  • Hallo Meike.
    Eine ganz tolle Idee;-). Ich schon länger auf der Suche nach weichem Baumwollband.
    Hast Du nen Tipp für mich woher ich es bekomme?
    Viele Grüße
    Britta

    • Hallo Britta!
      Ich selbst habe das Band aus den unerschöpflichen Gründen des Nähkastens meiner Mutter. Aber hier und hier habe ich zwei gefunden, die von der Struktur her sehr ähnlich aussehen. Ich hoffe das hilft dir weiter! Vielleicht bekommt man das auch im Bastelladen, weil es hier als Dekoband beschrieben ist.
      Liebe Grüße, Meike

    • Ich habe das Band im Stoffgeschäft gekauft da wir es als Textilband verkauft. Ich hat das letztens auch bei Nanu Nana als 5 m Rolle gekauft.

      • Hey Julia!
        Danke für den Tipp! Ich werde bald auch neues kaufen müssen. Da geh ich mal bei Nanu Nana gucken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>